Rad am Ring 2016 ist für uns vorbei und wir haben uns vor ca. 2 Stunden gerade noch so rechtzeitig auf den Weg gemacht. Die Organisation lief im Großen und Ganzen echt gut und Anja konnte zumindest für sie und Ronny auch die 2016er Medaillen-Frage klären und auch unser kleines Problem mit der Startzeit unseres 24h 8er Teams hat sich noch rechtzeitig erledigt.

Rad am Ring 2016 – ein Erlebniss

Wettermäßig war wirklich alles dabei. Freitag auf der Hinfahrt sind wir gegen Ende nass geworden, als wir dann beim Nürburgring ankamen schien das Wetter sich aber zu bessern. In der Nacht dann wurde es wieder nass aber zum Glück hat sich das Wetter zum Start unserer Einzelfahrer und unseres 8er Teams besser benommen und es war zeitweise sogar etwas zu warm in der direkten Sonne und am Anstieg. Das Wetter hat sich dann auch brav weiterhin von seiner besseren Seite gezeigt und nur Niklas ist wohl in seiner letzten Runde etwas nass geworden. Im Großen und Ganzen konnten wir mit dem Wetter also zufrieden sein.

Sportlich top

Und auch sportlich lief es sehr gut für das gesamte Team. Wie gestern bereits berichtet hat es Anja in die Top 10 Frauen ihrer AK geschafft und ist dabei wie auch Ronny und Norbert unter 3 Stunden geblieben. Eine super Leistung von Anja bei ihrer ersten Fahrt am Nürburgring und eine, die sie, ihrer totalen Begeisterung nach, im nächsten Jahr bestimmt versuchen wird noch einmal zu steigern.

Sicherlich habt ihr auch schon mitbekommen, dass sich unser 8er Team im 24h Wettbewerb auch super geschlagen hat. Am Ende konnten wir unser Ziel von 26 Runden ohne größere Probleme erreichen und sogar noch eine 27te Runde fahren. Insbesondere in der Nacht haben unsere Fahrer eine super Leistung gebracht. Denn wer steht schon ohne großes Gejammer um 3 Uhr nachts auf, um dann eine Stunde später den Nürburgring zu bezwingen? Klasse Leistung insbesondere auch von Niklas und Danny, die nicht nur super Zeiten lieferten, indem sie in jeder ihrer Runden unter 50 Minuten blieben, sondern die vor allem auch ihre letzten 2 Runden (4te und 5te Runde) mit recht kurzen Pausen dazwischen fuhren.

Technisch mit Verbesserungspotential 😉

Trotz zwei kleinerer Fehler beim Wechseln, als Tom zwar pünktlich da war, wir mit ihm aber aufgrund der neuen Tracking-App noch gar nicht gerechnet hatten, und als Danny scheinbar noch eine Runde ranhängen wollte, haben unsere Fahrer alles gegeben und Danny, Franzi und Ronny konnten die letzte Runde gemeinsam fahren. Als sie am Ende dann im Ziel waren fehlten zwar ca. 5 Minuten zu den 24h aber diese 5 Minuten haben uns dann letztendlich den 9. Platz in der Gesamtwertung und den 4. Platz in der AK gebracht.

Während Anja und Janin sich um die Medaillen für’s Team kümmerten (ja, von denen gab’s genügend – zumindest für uns), packten die anderen weiter fleißig ein. Das Wetter schien es wohl noch gut mit uns zu meinen, denn wir haben es immerhin geschafft unseren Pavillon und das große Zelt zusammen zu falten und einzupacken bevor es dann noch einmal nass wurde.

Beim Beladen der Autos musste es dann auch schnell gehen. Aufgrund des laufenden Profi-Rennens bei Rad am Ring 2016 wurden nämlich nur bis 14 Uhr die Autos vom Gelände runtergelassen. Die nächste Möglichkeit zur Abfahrt wäre dann erst ab 16 Uhr gewesen. Mit dem letzten Rad das verstaut wurde hieß es dann ab in die Auto’s und runter vom Gelände. Gerade noch geschafft. Damit ist Rad am Ring 2016 für das Team von Velox Berlin zu Ende gegangen und wir sind auf dem Weg nach Hause.

Mit dabei waren:
– Pascal Dean (24h 8er Team)
– Markus Busse (24h 8er Team)
– Ronny Velox (75km & 24h 8er Team)
– Thomas Krüger (24h 8er Team)
– Andreas Luther (24h 8er Team)
– Niklas Michel (24h 8er Team)
– Danny Steinbrecher (24h 8er Team)
– Franziska Wenske (24h 8er Team)
– Anja Dix (75km)
– Nadine Klein (75km)
– Norbert Röstel (75km)
– Birgit Kähling (Betreuung)
– Janin Reinicke (Betreuung)

Gratulation an alle unsere Fahrer, die bei Rad am Ring 2016 jeder eine super Leistung auf dem harten Kurs brachten und an unsere Betreuer, die sicher stellten, dass alle satt, zufrieden und vor allem pünktlich auf dem Kurs waren.

Bis zum nächsten mal,
euer Team von Velox Berlin e.V.

Bisher keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen